Sperrung von Wanderwegen und Mountainbiketouren

Fehlende Verkehrssicherheit beim Waldbesuch

Waldeigentümer müssen in der Wanderregion Wanderwege sperren

Im gesamten Naturpark Solling-Vogler und darüber hinaus kommt es als Folge der zweijährigen Trockenheit auf besonders trockenen Standorten zum Absterben vor allem von Buchen aber auch Eichen und anderen Baumarten. In verschiedenen Presseartikeln wurde dies Phänomen bereits beschrieben und auf Straßensperrungen aufmerksam gemacht.

Die betroffenen Waldbesitzer, überwiegend die Niedersächsischen Landesforsten, aber auch der Privat- und Genossenschaftswald möchten die Waldbesucher auf die Gefahren aufmerksam machen und auf Wegesprerrungen von Wander- und Mountainbikewegen hinweisen. „Die absterbenden Bäume können unvermittelt umstürzen oder ihre Äste brechen aus der Krone und auch Fichten, die mehr als ein Jahr nach dem tödlichen Käferfraß noch stehen, können je nach Standort kippen,“ beschreibt der Leiter des Forstamtes Neuhaus, Wolf Ebeling die Gefahr, bzw. die fehlende Verkehrssicherheit.

Die genannten Waldeigentümer werden bei drohenden Gefahren und auch bei den zur Beseitigung notwendigen Fällungs- und Holzrückearbeiten die Wege zumindest solange sperren, bis die Gefahren beseitigt und die Holzerntemaßnahmen abgeschlossen sind.

Aktuell ist ein kommunaler Rundwanderweg der Samtgemeinde Boffzen und die Lebensraumroute „Laubmischwald“ des Naturpark Solling-Vogler teilweise gesperrt.  „Betroffen ist der Wanderweg vom Abzweig Neuhäuser Straße aus in Richtung Mittelalterdorf Bokenrode und Grillplatz (Bo1?). Weiterhin ist die Strecke auf der Lebensraumroute unterhalb der Seniorenresidenz Huberts in Richtung Weserbergterrassen nicht begehbar“, äußert sich  Daniela Düker vom Forstamt Neuhaus zu den Einschränkungen für Waldbesucher. Ebenso gibt es Sperrungen im Burgberg nahe Lobach und am Kappenberg bei Eschershausen, wo sowohl Wander- und Mountainbikewege nicht genutzt werden können.

„In dieser Zeit, in der es  sehr viele Sperrungen von Wegen geben wird, wird nur in Ausnahmen jeweils darüber berichtet und eine ausgeschilderte Umleitung des Wegeverlaufes eingerichtet, da sonst der Aufwand zu groß wird“, bittet Kurt Hapke vom Naturpark Solling-Vogler um Verständnis für dieses Vorgehen. Eine Übersicht zu den gesperrten Wegen, können Besucher und Einheimische auf der Homepage der Solling-Vogler-Region unter dem Link:  www.solling-vogler-guide.de/de/bedingungen einsehen oder sich beim Naturpark Solling-Vogler unter 05536-1313 informieren.

Alle Einschränkungen werden in enger Abstimmung mit den Grundeigentümern, dem Naturpark, der Solling-Vogler-Region und den Kommunen, die auch an der Verkehrssicherungspflicht beteiligt sind erfolgen. Alle Beteiligten bitten um Beachtung der Sperrungen, denn nur damit können Unfälle vermieden werden.

Zurück