Ebersnackenturm wieder begehbar

Der Aussichtsturm bietet atemberaubende Ausblicke

Auf der höchsten Erhebung des Voglers – einem Mittelgebirgszug in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – befindet sich auf 460 Metern Höhe der Ebersnackenturm, der Gästen und Einheimischen der Region gleichermaßen einen unvergesslichen Ausblick über die Region verspricht.

Im Zuge der Umsetzung der Qualitätswanderregion „Wilde Heimat“, wurden vom Naturpark Solling-Vogler markante Punkte der Landschaft mit Erlebniselementen ausgestattet. Die Wandergäste der SVR sollen durch sie die „Wilde Sphäre“ hautnah zu spüren bekommen. Die Freunde des Voglers unterstützen die Ausstattung der Wanderregion, an deren Realisierung die Solling-Vogler-Region im Weserbergland und der Naturpark Solling-Vogler gemeinsam arbeiten.

Achim Timmermann, Vorsitzender der Freunde des Voglers, kümmerte sich im Rahmen eines Leader-Antrages um den Einbau der neuen Elemente, die Sicherung der Begehbarkeit des Turmes sowie die Anbringung eines Blitzableiters. „Wir haben mit den beteiligten Unternehmen die vorgesehenen Maßnahmen schneller umsetzen können als geplant und können den Turm wieder freigeben. Dennoch sind die Abstandsregeln, gerade in den oberen Etagen, einzuhalten“, freut sich Achim Timmermann.

Damit wurde das Leader-Projekt der VoglerRegion über den Einbau von Erlebniselementen sowie der Sicherung der Begehbarkeit nahezu fertiggestellt. Trotz einiger Restarbeiten ist der Ebersnackenturm, mit dem überragenden Blick auf die Solling-Vogler-Region, wieder erlebbar. Weitere Informationen zum Ebersnackenturm sind bei Herrn Timmermann unter Tel. 01577/3220158, beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Zurück