Frauenschuhblüte am Burgberg bei Bevern, Stand 03.06.2020

Laut aktuellen Presseberichten wurden in diesem Jahr auf der Hauptfläche rund ein Dutzend Frauenschuhpflanzen ausgegraben und gestohlen. Dabei ist der Diebstahl streng geschützter Pflanzenarten – zu denen der Frauenschuh gehört – kein Kavaliersdelikt, sondern stellt laut Bundesnaturschutzgesetz eine Straftat dar, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden kann. Auch der illegale Besitz an sich und der Verkauf sind strafbar. Zudem ist ein Diebstahl der Pflanzen wenig lohnenswert, da sie aufgrund ihrer besonderen Standortansprüche im Privatgarten innerhalb kurzer Zeit eingehen.
Bitte melden Sie der Polizei, wenn Ihnen im Umfeld der Frauenschuhfläche etwas Ungewöhnliches auffällt, wie beispielweise Besucher mit Grabeutensilien oder Autos, die unberechtigt die Wege nutzen. Nur so besteht die Chance, das Frauenschuhvorkommen zu schützen und vielleicht sogar bereits erfolgte Diebstähle aufzuklären.

Die Hauptblüte erreichte der Frauenschuh bereits Ende Mai. Momentan (Stand 03.06.2020) können noch einige Blüten bewundert werden, jedoch rechnen wir damit, daß die angekündigten Gewitter die Blüte beenden wird. Diese kann / konnte auf den Flächen der Nds. Landesforsten am Burgberg beobachtet werden. Der Weg zur Frauenschuh-Wiese ist vom Parkplatz von der B 64 zwischen Lobach und Negenborn ausgehend beschildert und zu Fuß in ca. 45 Minuten erreichbar. Bitte halten Sie beim Besuch der Fläche die Abstandsregeln ein! Weitere Infos erhalten Sie unter https://www.naturpark-solling-vogler.de/index.php/auf-kalk.html

Führungen aus dem Programm "Faszination Natur" können wegen der Coronakrise leider nicht durchgeführt werden!

Zurück